03.11.2015

Happy Rumpel

Heute hat das Rumpel-Tier Geburtstag. Okay, er weiß das nicht und kann damit auch nicht viel anfangen. Das ganze „juchhu du hast Geburtstag. Ich schenk dir was und wir feiern“.... naja, menschlich eben. Aber warum nicht? Denn mit einem schönen Tag kann auch der Hund was anfangen. Und wenn sein Affe sich freut, schadet das ja auch keinem. Also, schenkt euren Viechern ruhig etwas, auch wenn's mehr der eigenen Freude dient.

Rumpel und ich, wir stapfen jetzt seit 3,5 Jahren gemeinsam durch die Welt und durch's Leben. Wir haben einander schon viel gelehrt und davon möchte ich euch heute ein bisschen erzählen.
Anfangs waren wir ja noch zu dritt – zwei Menschen, ein Hund – inzwischen hat sich das Rudel verkleinert und ist nur noch auf sechs Beinen unterwegs.
Ich will hier und jetzt nicht zu sehr ausschweifen, deswegen gebe ich euch nur die allerwichtigste Erkenntnis mit.
Für die meisten Menschen zählt ein „gut erzogener“ Hund 'ne Menge. Das ist ja grundsätzlich auch nicht verkehrt. Aber es gibt einen kleinen, aber sehr wesentlichen Unterschied. Pfeift auf ERziehung und macht euer Herz und eure Gedanken frei für BEziehung. Denn unter'm Strich kommt dasselbe dabei heraus, nur der Weg, die Stabilität und die Qualität ist 100mal mehr wert.
Man kann erzieherisch jede Menge Kommandos einüben, aber stimmt etwas in der Beziehung nicht, bleiben es eben Kommandos. Es fehlt das Verständnis, das Vertrauen eures Hundes, dass ihr als Rudel-Chef die richtigen Entscheidungen trefft. Der Hund wird euch stets in Frage stellen und vielleicht auch lieber seine eigenen Entscheidungen treffen.
Das klingt gar nicht so schwer, ist es aber. Denn irgendwo in uns Menschen bleibt dieses hartnäckige „Ich muss meinen Hund erziehen, muss ihm sagen, was er tun soll“ Stimmt auch irgendwie, verfehlt aber den Kern um Längen.
In einer guten Beziehung müsst ihr eurem Hund nicht sagen, was er tun soll – er orientiert sich an euch, weil er spürt, dass ihr wisst, was gut ist, was richtig, was gefährlich ist.

Und diese Erkenntnis muss in eurem Herz ankommen. Wenn sie nur den Kopf erreicht, bleibt da doch immer noch die kleine – fatale – Erziehungsstimme.

Ich werde bei Gelegenheit mal mehr dazu schreiben, aber heute muss ich noch ein bisschen mein Köterchen feiern ;-)

In dem Sinne, Happy Rumpel

Keine Kommentare:

Kommentar posten